Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.08.2018, 08:53

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Stillen und Ernährung* / Re: Früchte
« Letzter Beitrag by bärenbauch am 14.08.2018, 09:43 »
Ich finde, Obst sollte schon ausreichend zu Verfügung stehen. Ich möchte meinen Nachwuchs auch gern an das Thema heranführen, nicht dass sie irgendwann dastehen und fragen: Was ist eine Melone?
2
Stillen und Ernährung* / Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Letzter Beitrag by bärenbauch am 14.08.2018, 09:41 »
Wenn ich sowas höre, wird mir schlecht. "Der Körper soll was zu tun haben". Hm. Eine Desensibilisierung geschieht ja auf die gleiche Art, nicht wahr? Aber eben kontrolliert durch einen Arzt. da würde ich dann einfach mal einen Unterschied machen.

Aber misch dich lieber nicht ein, wäre mein Rat. Die Tochter wird irgendwann alt genug sein. Aber eigentlich.... ein Doktor sollte das abklären, oder?
3
Puh, das kann man nun aus der Ferne nicht klar sagen. Hast du vielleicht ein paar Bilder von den Straßen? Meine Mitbewohnerin in der Uni früher hat mal Bettwanzen aus einem Hostel mitgebracht. Auch sie war dann beim Doktor, der nichts zu sagen hatte. Der hat dann gegoogelt! Vor ihren Augen und sich die Google Bilder Ergebnisse anzeigen lassen, meinte dann: Ja, das seien Bettwanzen.

Wenn das tatsächlich stimmt, muss alles raus, gewaschen werden, am besten weggeschmissen. Ich würde an deiner Stelle super sicher gehen.

"Bettwanzenbisse treten meist in einer Anordnung von etwa drei bis fünf Stichen auf, die linienförmig oder in einer Kurve verlaufen. Darin unterscheiden sie sich von den Stichen oder Bissen von Zecken, Milben, Mücken oder Läusen. Einzig Flohbisse könnten von der Anordnung her mit Bettwanzenbissen verwechselt werden, denn auch sie verlaufen auch in sogenannten Straßen. Und sowohl die Floh- wie auch die Bettwanzenbisse finden sich am häufigsten an unbedeckten Körperteilen. Juckreiz tritt in beiden Fällen auf, ist aber bei den Bettwanzenbissen morgens am stärksten, während er bei Flöhen gleichmäßig stark über den Tag verteilt ist." (Quelle: http://www.bettwanzen-erkennen.de/bettwanzenbisse/)

Viel Erfolg!
4
Gesundheit Kinder* / Re: Unser Kleiner sieht aus wie ein Streuselkuchen
« Letzter Beitrag by Ruby am 14.08.2018, 07:39 »
Hallo Minniemaus,

um ehrlich zu sein, hab ich von Bettwanzen keine Ahnung. Ich würde einfach zum Doc gehen und das abklären, wenn es irgendwie anders als Mückenstiche ist.

Gute Besserung!
Ruby
5
Gesundheit Kinder* / Unser Kleiner sieht aus wie ein Streuselkuchen
« Letzter Beitrag by Minniemaus am 13.08.2018, 09:40 »
Hallo...

Wir waren jetzt über die Sommerferien für 1 1/2 Wochen  auf Mallorca, in einem 3-Sterne-Hotel, ordentlich, sauber, Verpflegung okay..wollten uns einfach mal um nix kümmern und alle vier gerade sein lassen, sonst sind wir eher nicht so die Pauschalurlauber.

Unser Kleiner klagte seit der Rückkehr über viele Mückenstiche an seinem Körper, was uns stutzig gemacht hat da wir keinen einzigen hatten, daher habe ich ihn mir mal genauer angesehn...
Der Arme ist übersät mit Stichen, dicken roten Quaddeln, kleine Straßen, große Straßen...
Ich habe sowas noch nie gesehen!!!
Da waren die Windpocken nix gegen!!!

Frage(n) an alle, die sowas auch schon mal hatten oder sich sonstwie damit auskennen:

- Kann es sich um Bettwanzen handeln? Unsere erste Vermutung gewesen...
Wie lang dauert es bis die Symptome wieder verschwinden? Ist ein Gang zum Hausarzt nötig?

- Kann es sein, dass er diese Viecher mitgebracht hat? Mein GöGa und ich sind bisher nicht betroffen...

- Können die Viecher Krankheiten übertragen?


Gruß,
Minniemaus (die's auch schon überall juckt)
6
Kreatives* / Re: Rezepte mit Fleisch
« Letzter Beitrag by Petra38 am 10.08.2018, 11:50 »
Oh, ein Fleischwolf ist eine tolle Sache! Damit kann man übrigens auch einiges mehr machen als nur Fleisch durchdrehen, es gibt beispielsweise auch Spritzgebäckaufsätze, siehe hier.

Ich selbst habe keinen Fleischwolf, aber meine beste Freundin, wir machen da gerne mal was zusammen. Mein Lieblingsrezept ist definitiv das für eine Salsiccia, also eine italienische Fenchelbratwurst. Wie genau wir das abmischen weiß ich jetzt aus dem Kopf nicht, aber da wirst du auch massig Rezepte im Netz finden. So grob dürfte es auf 1kg Schweineschulter noch 150g Schweinefett sein, außerdem Gewürze nach Geschmack (wir nehmen Knoblauch, Paprika, Salz, Pfeffer und Chili), so 2-3 EL Fenchelsamen. Und ein Schuss Weißwein!
7
Lesen, sehen, hören* / Re: Was lest ihr gerade?
« Letzter Beitrag by Petra38 am 10.08.2018, 11:45 »
Ich lese aktuell "tschick" von Wolfgang Herrndorf, das gefällt mir ausnehmend gut, auch wenn es ein Jugendbuch ist
8
Kreatives* / Rezepte mit Fleisch
« Letzter Beitrag by bärenbauch am 09.08.2018, 11:08 »
Hi ihr Lieben,

ich habe vor Kurzem geerbt und dabei war ein Fleischwolf. Eigentlich finde ich das recht gut, jetzt kann ich noch ein bisschen mehr darauf achten, was es für Fleisch gibt, wo es herkommt und wie es verarbeitet wird. Verarbeitet ihr euer Fleisch denn selber?
Bin gerade richtig motiviert und würde gerne ein paar Rezepte mit Fleisch (aus dem Fleischwolf) sammeln.

Danke euch!
9
Lesen, sehen, hören* / Re: Kinderbücher über das Thema "Trennung"
« Letzter Beitrag by Petra38 am 16.07.2018, 18:37 »
Hallo,

ich war selber 5 Jahre alt, als meine Eltern sich scheiden ließen. Ich glaube ich habe damals vieles noch nicht verstanden, meine Eltern waren auch sehr mit sich beschäftigt. Ich glaube Hilfe von außen hätte mir gut getan. Es ist schon ein sehr massiver eingriff in das ich wenn einem die Familie zerbricht - die Auswirkungen werden da unterschätzt. Erst in der Pubertät fand ich ein Buch, ich brate mir eine Maus, welches das thematisiert hat. Aber Bücher für jüngere Kenne ich nicht. Vielleicht sollte die Mal jemand schreiben. Kinderbuchautorin ist ein wichtiger Beruf denke ich. Und kann mittlerweile auch professionell erlernt werden.

Liebe Grüße





Ich habe den Link entfernt. Ein Link zur Ausbildung als Autorin ist hier lediglich Werbung...
Ruby





10
Das kommt vielleicht auch ein bisschen auf die Kinder an.
Bei uns in der Schule haben sie z.B. eine extra Gruppe für Trennungskinder als AG angeboten und das hat den Kindern meiner Freundin gut getan. Für sie war es wichtig auch andere Kinder zu haben die in einer anderen Familiensituation leben.

Wichtig ist es auf jeden Fall, dass sie Kinder wissen man liebt sie trotzdem und nicht über den anderen Elternteil herzuziehen. Das kommt ja bei Trennung nicht gerade selten vor.
Meine Freundin bekam ein Buch von Largo geschenkt und das fand sie wohl ganz gut. Der ist ja auch für Kinderjahre und Babyjahre bekannt. Es heißt Glückliche Scheidungskinder.

Seiten: [1] 2 3 ... 10