Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20.08.2019, 14:03

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: Kinder und Nachrichten  (Gelesen 4221 mal)

Online Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15415
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Kinder und Nachrichten
« am: 21.01.2014, 09:38 »
Guten Morgen,

Ben schaut schon länger gern die Nachrichten. Wenn er sie zeitlich erwischt, dann gern im TV, ansonsten Radio. Der Radio läuft eh fast den ganzen Tag und manchmal macht er extra für die Nachrichten lauter, oder sagt abends in den Nachrichten im TV "das hab ich heute schon gehört".

Nun beschäftigen die ihn aber auch teils sehr. Er hat aktuell abends Angst, dass jemand bei uns einbrechen könnte. Oder auch, dass bei uns Krieg ausbrechen könnte, weil es in der Welt noch Kriege gibt. So kommt er abends immer ein paar Mal aus dem Bett raus, weil er Angst vor Einbruch / Krieg hat.

Ihn fernhalten von Nachrichten möchte ich nicht. Die Kindernachrichten auf LOGO schaffen wir irgendwie nie und dafür nen Wecker stellen, will ich nicht. Was aber auch nicht viel bringen würde, weil er ja ständig auch die Nachrichten im Radio hört.

Wir reden dann natürlich über die Themen, aber so wirklich hilft das grad nicht. Wie geht ihr mit solchen Themen um?

LG
Ruby
78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)

Offline grün

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2551
Re: Kinder und Nachrichten
« Antwort #1 am: 22.01.2014, 15:22 »
Huhu!

Unser Ben interessiert sich auch gerade sehr für Nachrichten. Er liest immer mit mir Zeitung, das heißt er sitzt neben mir und löchert mich bei allen für ihn interessanten Bildern und ich muss vorlesen und erklären. Nachrichten im Radio hört er auch, aber da ist vor allem das Wetter für ihn interessant. Fernsehnachrichten lasse ich ihn nicht gucken, nur logo. Ich finde, bei Radiomeldungen oder auch Zeitungsartikeln beschränkt die eingeschränkte kindliche Vorstellungskraft und Erfahrung noch, bei realen Fernsehbildern werden sie überfordert, da es so ungefiltert auf sie einprasselt.
Bisher haben wir auch keine größeren Probleme mit Ängsten, wobei wir manche Themen (Diebe, Verbrecher usw) wieder und wieder besprechen müssen.
Lg, grün



Offline Kasi

  • Friend
  • ***
  • Beiträge: 340
Re: Kinder und Nachrichten
« Antwort #2 am: 22.01.2014, 15:36 »
Hallo,

wir handhaben es ähnlich wie bei den Grüns. Allerdings ist das aufgrund des nicht vorhandenen TVs auch einfacher. Radionachrichten hört er aber auch oft und fragt mir Löcher in den Bauch. Hätten wir ein TV oder wenn wir bei jemanden sind, der eines hat (wie bei meinen Eltern oder in der Reha) achten wir darauf, dass er keine Nachrichten schaut. Ich bin mir sicher, dass das unendlich große Ängste in ihm auslösen würde, denn die Erfahrung haben wir schon bei anderen Dingen gemacht. Ich denke, das kann man auch gut vertreten, dass er das nicht schauen darf, weil es einfach etwas ist, was für Erwachsene gemacht ist und das respektiert er sonst auch immer gut.

LG Kasi





Offline Kampfkuh

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2831
  • Chef der Monster-AG
Re: Kinder und Nachrichten
« Antwort #3 am: 26.01.2014, 18:11 »
Ich schäme mich fast... hier gibts keine Nachrichten. Wir sehen kein TV (Programm), hören kein Radio, lesen keine Zeitung. Wenn ich was wissen will, frage ich das Netz. Wichtige News erfahren wir garantiert per Telefon ("Hast du schon gehört?")
Meine Große ist aber auch so ein Schwamm, sie würde die Nachrichten aufsaugen und sie würden ihr nächtens hinterherlaufen. Wie grün denke ich auch, daß richtige Nachrichten überfordern.
LG,  :muh:

Online Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15415
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Kinder und Nachrichten
« Antwort #4 am: 26.01.2014, 19:21 »
Ich habe noch gar nicht geantwortet :rotwerd:

Wenn Ben Nachrichten im TV schaut, dann immer mit mir. Bei manchen Nachrichten, lasse ich ihn dann einfach nicht hinsehen, was für ihn so auch ok ist. Und für mich dann soweit auch.

Den Krieg hatte er im Radio mitbekommen. Was für einen Abend sorgte, an dem er ein paar Mal raus kam. Zum Glück nicht öfter. Die Einbrecher beschäftigen ihn da viel mehr. Aktuell ist es aber wieder ruhig.
78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)