Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
17.09.2019, 22:12

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: Wie habt ihr die Namen eurer Kinder ausgewählt und was bedeuten sie (euch)?  (Gelesen 40326 mal)

Offline teddybaerchen

  • Newcomer
  • **
  • Beiträge: 9
  • Steffy & Felix Maurice
    • Meine Homepage - teddybaerchen's Welt
Also wir haben uns zusammen für Felix entschieden. Und Maurice war so ein Name der uns ebenso gefiel, also kombinierten wir die zei Namen, welche auch gut zusammen passen unserer Meinung nach, zu einem Felix Maurice :o)
Und sind sehr zufrieden mit dem Namen, hoffen wir mal das er es auch irgendwann ist! Bis jetzt haben wir von vielen Seiten sehr positives Feedback dazu erhalten

Offline Diana

  • Friend
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Kreatives, lesenswertes, Engel & alles was mich bewegt
Achso ja die Bedeutung....
Ben heisst hebräisch Sohn/ Sohn des Glücks!  :inlove:
Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben,
nicht aber ihre Gedanken.
Sie haben ihre eigenen!

 ★ ☾°☆ ♪ ♥ Kreative temperamentvolle Mama von Bengel 2009 ★ ☾°☆ ♪  ♥

Offline Muepfel

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3474
Unser Kleiner heißt ja Leon Roman.
Nun ist Leon ja so ein Allerweltsname, wir sind aber trotzdem dabei geblieben.
Roman heißt sein Papa, deswg. als Zweitname.

Wie kam es nun dazu?
Mein Mann hat in den Flitterwochen mal gefragt wie ich Leon finden würde. War erst skeptisch (grad weil eben viele so heißen), aber mit dem Zweitnamen und unserem Nachnamen hat es einfach einen harmonischen Klang.
Dazu kommt noch, dass mein Mann keine langen Namen möchte, da man die dann immer abkürzen kann.  :augenroll:
Komischerweise sind letztes Jahr in RT und Umgebung auch gar nicht so viele Leons auf die Welt gekommen. Dafür sind hier grad andere Namen aktuell.
Haben auch noch nach Alternativen geschaut, nur klang das alles mit dem Zweit- und Nachnamen komisch...

Mal schauen ob uns unser Kleiner deswg. später mal hasst, falls es doch mehrere in der Klasse gibt, aber ich denk die Phase wo Kinder mit den Namen unzufrieden sind, hat fast jedes Kind.

Offline Änni

  • Friend
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Leiterin eines gutgehenden Familienunternehmens:-)
Uns war wichtig, das man den Namen nicht so schnell verniedlichen kann und er sollt kurz sein.

Ich hab mir bei Jan eine Liste gemacht wo alle meine Favoriten drauf standen. Irgendwann kam dann mein Mann zur Tür rein und meinte, wie wäre es mit Jan, und ich so, steht auf meiner Liste ist genehmigt.

Jan: wollten wir beide
Stefan: nach seinem Patenonkel
Rolf: gut, mein Mann wollte auch vertreten sein :augenroll:

Bei Lara hab ich den Namen ausgesucht, mein Mann wollt eigentlich eine Sarah, aber ich fand Lara einfach schöner

Lara: mein Wunsch
Mercedes: hatten wir mal in einer Geburtsanzeige gelesen und fanden beide den Namen klasse
Theresa: nach ihrer Patentante


Die Rufnamen sind aber nur Jan und Lara

Offline Littlenightflower

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2659
Uns war wichtig, das man den Namen nicht so schnell verniedlichen kann und er sollt kurz sein.

Das Verniedlichen kann auch mit einem kurzen Namen passieren.

Mein Neffe heißt auch Jan und meine Schwiegermutter hat es eine Zeit lang mit Jani versucht.

Das hat sie inzwischen aufgegeben. Sie hat jetzt ja auch Dari.  :skeptisch: :aufsmaul:

Offline Änni

  • Friend
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Leiterin eines gutgehenden Familienunternehmens:-)
 :lachDas ist ja zum brüllen, das sagt meine Schwiegermama auch immer zu Jan, Jani

Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
ja ich gestehe ich bin eine Mama die Ihrem Kind 2008 einen Namen gab den fast jedes Kind zu der Zeit bekam  :achja:
Aber das war auch der einzige wo wir uns beide einig waren.
Mein Wunsch war die ganze Zeit: Franziska und da war David garnicht hin zu bekommen. Somit wurde es Leonie.
Wäre Leonie ein Junge hätt ich alleine entscheiden dürfen, dann wäre sie ein Elias geworden  :inlove:

Elias steht immernoch ganz oben auf meiner Liste, da wir aber noch eine kleine Prinzessin bekommen fällt der somit flach  ;)

Diesmal sind wir uns noch nicht einig, ich bin mir sicher was ich will und werde das diesmal glaub ich versuchen durch zu setzen, weil Pia kommt mir nicht in die Tüte und da behaart David bisher sehr stark drauf.

Emilia find ich einfach wahnsinnig schön, passt gut zu uns allen, passt gut zu unseren Nachnamen und David ist zu 99% überzeugt.

Pia ist wirklich schön, aber passt weder zu unseren Vornamen, noch zu unserem Nachnamen.  :eusa:


Offline kathi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2749
Bibi, dann würde doch Elisa auch gut passen, oder?



Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
ja schon aber ich find Elisa ist irgendwie nix. Und was mach ich wenn ich dann doch noch ein 3. bekomme und das ein Junge wird?  :lachen: Leonie, Elisa und Elias geht garnicht  :eusa:

Ne ich poche echt auf meine Emilia

Gestern Abend sagte David nun das er im TV Alina gesehen hätt und sich das gut vorstellen könnte...mmmhmhhh...passt eigentlich auch ganz gut  ;)


Offline Didi

  • Newcomer
  • **
  • Beiträge: 10
Das ist ein spannendes Thema hier, macht echt Spaß zu lesen. Bei uns ist es mit der Familienplanung zwar noch nicht so weit, aber hier waren trotzdem schon einige Namen dabei, die ich echt schön fand  :top:

Zum Beispiel nenyas Valentin, Rubensladys Benjamin Leander (total schön!!!) oder Littlenightflowers Darian!!!


edit: Der "versteckte" Link wurde entfernt. Gruß Päd
« Letzte Änderung: 11.01.2011, 13:04 by Nilpäd »

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15434
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Hallo Didi,

erstmal herzlich Willkommen bei uns :umarm:

Ja, mit Benjamin haben wir (bis auf Benjamin Blümchen :gähn:) noch nie was negatives gehört. :topp1:

Wann wollt ihr denn Kinder haben? Wie sieht denn so euer Plan aus? Habt ihr einen?

LG
Ruby

Offline Didi

  • Newcomer
  • **
  • Beiträge: 10
Danke!

Ja, Benjamin Blümchen war zu erwarten  :eusa:, aber das geht ja grade noch.
 
Die Familienplanung ist bei uns so weit, dass wir uns mehr oder weniger einig sind, Kinder haben zu wollen...nur wann?!  :augenroll: Das ist so eine Frage! Aber vermutlich gibt es nie den richtigen Zeitpunkt.

Aber ich denke, ein wenig Zeit brauche ich noch! Ich bin jetzt 25 und relativ frisch aus der Uni raus. Jobtechnisch läufts noch nicht so recht und ich hangel mich mit Praktika durch. Ich würde gerne erst einmal ein zwei Jahre arbeiten, bevor es dann ernsthaft an die Planung geht. Und meinem Freund kommt das sicher auch entgegen. Denn im Moment ist er durch unseren Neffen (der Sohn seiner Schwester) und dem Sohnemann unserer besten Freunde noch ein wenig abgeschreckt von der Vorstellung, sich selbst einmal um so einen Rüpel oder Rüpeline kümmern zu müssen  :breitgrins:.

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15434
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Der perfekte Zeitpunkt - ja, ich glaub der ist schwer zu finden.
Aber erstmal 1-2 Jahre arbeiten ist vernünftig und würde ich auch machen, bzw. hab ich so gemacht :topp1:

Andere Kinder sind insofern schön, weil man sie immer wieder abgeben kann. :breitgrins: Aber die eigenen Rüpel sind dann doch nochmal was ganz anderes. Auch das rüpelige empfindet man irgendwie anders :crazy: ;) Es sind eben die eigenen Kinder :inlove:

Aber ein guter Punkt ist doch schon mal, dass ihr euch einig seid, ihr wollt welche :topp1:

Offline Didi

  • Newcomer
  • **
  • Beiträge: 10


Andere Kinder sind insofern schön, weil man sie immer wieder abgeben kann. :breitgrins:


Haha, ja das stimmt allerdings! Naja, wir werden sehen, irgendwann wird die Zeit für die eigenen kommen und dann wird man auch mit ihren Rüpeleien fertig.

Viele Grüße!

Offline Stardiva

  • Newcomer
  • **
  • Beiträge: 3
Bei meinem Sohn - er ist mittlerweile 9 - ist es eine unfassbare Geschichte. Mein Ex-Mann und ich waren im Urlaub in Südfrankreich und gingen abends am Strand spazieren. Plötzlich lief er aufs Wasser zu, um im Sonnenuntergang eine Runde zu schwimmen. "Komm rein" rief er und als ich gerade was sagen wollte, verschwand er unter Wasser. Ich dachte zuerst er wolle mich erschrecken, aber als er eine ganze Weile nichtmehr auftauchte, habe ich um Hilfe gerufen. Glücklicherweise hat ein Jogger mein Flehen gehört und kam direkt angerannt. Ich erklärte dem Mann (der zum Glück aus Österreich kam und deutsch verstand), was los war. Er ist sofort ins Wasser und hat meinen Ex-Mann rausgeholt und erste Hilfe geleistet. Er hatte einen Muskelkrampf und eine anschließende Panikattacke und wäre beinahe ertrunken. Der Retter meines Ex-Mannes, mit dem wir noch sehr lange Zeit in gutem Kontakt standen, hieß Matthias und so nannten wir unseren Sohn nach ihm. =)