Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.07.2019, 15:27

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: Welche Sandkiste  (Gelesen 6261 mal)

Offline fidgety

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1951
Welche Sandkiste
« am: 17.04.2011, 16:51 »
Wir überlegen gerade, welche Sandkiste wir kaufen und wie groß die sein sollte. Reicht so eine Muschel, wo man auch mal Wasser reinfüllen kann, oder sollte man lieber gleich eine einigermaßen große Sandkiste kaufen (min 120x120)? Ist Holz besser oder lieber Plastik (z.B. von Big)? Ich denke mal dieses Jahr wird Leander da noch häufig drin spielen, aber wenn er dann mal ein Jahr älter ist wahrscheinlich doch auf öfter mal auf dem Spielplatz. Ich finde halt, die kleineren Holzkisten sind nicht so sonderlich stabil und sehen auch nach einem Jahr nichtmehr so toll aus...

Oder hat vielleicht jemand selbst was gebaut? Habe auch schon überlegt, ob wir neben dem Haus, wo ein recht großes, 1,90m tiefes Beet ist, man einfach eine Abgrenzung mit z.B. Holzpalisaden macht und da dann Sand reinkippt.

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15415
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #1 am: 17.04.2011, 17:16 »
Wir haben einen recht großen im Garten, der selbstgebaut ist. Die Bretter sind auf gleicher Höhe wie der Rasen (oben aufliegend) und der Sand dann logischerweise tiefer.

Die Muscheln finde ich recht klein. Die hatte die Oma und die Kids spielten dort nicht so lange, wie bei uns. Dort war der Sandkasten schnell langweilig und sie ließen ihn links liegen. Bei uns wurde etliche Jahre länger damit gespielt.

Es kommt drauf an, wie groß euer Garten ist. Bei uns stört es nicht, wenn der Sandkasten größer ist. Andere wollen lieber eine Muschel, weil die halt schnell wieder weggeräumt ist und wenig Platz braucht.

Die Idee mit dem Beet hört sich gut an :topp1:
78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)

Offline Littlenightflower

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2659
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #2 am: 17.04.2011, 18:35 »
Wir haben diese Muschel.
Die hat bisher auch gereicht und ich fand es sehr praktisch das man den Sandkasten dann eben verstellen und im Winter einlagern kann.
Sie ist allerdings für größere Kinder echt klein und hat auch keinen guten Sitzrand.
Ich fand auch das der Sand immer sehr trocken ist. Man deckt ihn ja in der Regel ab. Also muss man Wasser zugeben damit das mit den Förmchen überhaupt klappt.
Wir denken momentan auch über einen größeren nach. Eigentlich ist es mir aber fast lieber wenn wir auf den Spielplatz gehen. Man braucht auch nicht alles im Garten und er hat hier schon ein Haus, eine Rutsche, eine Wippe und im Sommer ein Planschbecken.

Beim Bauen würde ich darauf achten, dass das Holz langlebig ist, ihr einen Deckel baut und auch auf die Erde (also unter den Sand) eine Schutzfolie legt.

Offline Lilly

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2566
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #3 am: 17.04.2011, 18:45 »
Wir haben eine Holz-Sandkiste mit Sonnendach, das man als Deckel absenken kann.
1,20 x 1,20 cm
Mal sehen wie lange er gut ausschaut.  Vielleicht werde ich ihm auch mal eine Ölung verpassen.
Zugegeben breche ich mir beim Hoch- bzw. Runterlassen von dem Dach fast immer beide Arme, weil das doch etwas hakelig ist. Aber mir ist es lieber, wenn ich was zum Abdecken habe.

Die Muscheln wären mir persönlich zu klein, wenn ich grundsätzlich den Platz für etwas anderes hätte.
Aber das ist sicher Geschmackssache.
Ich finde es halt ganz gut diesen Sitzrand zu haben und es können auch mehr als ein Kind drin spielen.

Die Idee mit dem Beet finde ich gut.




Svelani

  • Gast
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #4 am: 17.04.2011, 19:03 »
Wir hatten mal so eine Schildkröte mit Deckel (ähnlich wie die Muschel). Für ein Kind ist das o.k., aber große Nachteile sind echt der trockene Sand und die nicht vorhandenen Sitzmöglichkeiten.

Jetzt haben wir einen festen Holzsandkasten (1,20x1,20m), in dem alle drei noch sehr gerne und oft spielen. Nachts und im Winter wird er mit einer Folie abgedeckt.

Wir haben den Sandkasten jetzt seit 4 Jahren (glaub ich :denknach: ) und diesen Sommer braucht er definitiv mal wieder einen neuen Anstrich. Trotzdem würde ich immer wieder Holz nehmen. Sieht doch schöner aus als dieses quietschbunte Plastikzeug.  ;)

Offline grün

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2551
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #5 am: 17.04.2011, 20:08 »
Wir haben eine Muschel und jemandem der voraussichtlich in den nächsten Jahren nicht umzieht, dem der Garten selbst gehört und der evtl mehr als ein Kind möchte würde ich abraten.
Um richtig darin zu spielen sind die Dinger zu klein, der Sand ist immer zu trocken, es sei denn es hat mal reingeregnet. Dann steht das Wasser zentimeterhoch und kann nicht ablaufen.

An eurer Stelle würde ich wohl auch das mit dem Beet machen. Allerdings rate ich von einer Folie darunter ab, dann läuft das Wasser nämlich auch nicht ab. Es gibt Sandkastenvlies das wasserdurchlässig ist, Würmer und ähnliches kommen nicht durch.
« Letzte Änderung: 17.04.2011, 21:44 by nenya »



Offline nenya

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3068
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #6 am: 17.04.2011, 21:09 »
Wir hatten ein Stück Beet, haben einen Spaten genommen, ein etwa 80cm tiefes Loch gegraben, drumrum Terassenplatten in einen Betonriegel gelegt (eben zum Beet) und einen Kubikmeter Sand reingekippt.
Nach Aussagen von zwei 7 Jährigen gestern ist unser Sandkasten voll cool (und cooler als Sandkasten von Einem der Jungs) weil er so tief ist. Da kann man eben drin richtig buddeln und kratzt nicht nach 15cm auf dem Boden rum.
-- Ich und Er und Eins (*07), Zwei (*11), Drei (*15)

Offline Littlenightflower

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2659
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #7 am: 17.04.2011, 21:19 »
Ja genau ich meinte schon so eine extra Sandkastenfolie.

Ich finde eine Abdeckung sehr wichtig weil es hier einfach viel Katzen gibt.

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15415
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #8 am: 17.04.2011, 21:25 »
Meine Freundin hat für ihren Sandkasten einfach Maschendraht genommen und das ganze auf einen Holzrahmen genagelt. Damit deckt sie den Sandkasten abends ab. Das reicht gegen Katzen absolut aus :topp1:
78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)

zwietsch

  • Gast
Re: Welche Sandkiste
« Antwort #9 am: 17.04.2011, 22:00 »
Auch wenn jetzt ja eigentlich schon genug Meinungen da sind, ich senfe auch nochmal.

Wir hatte im ersten Sommer auch so ein Plastikteil mit Deckel, allerdings nur weil wir im Garten noch nicht so weit waren was anderes zu bauen, Collin aber die Möglichkeit zum Sandmatschen geben wollten ;) Ich fnd und find diese Dinger immer noch Grauenhaft, zu Trocken oder zu Nass, kein Platz, wenig Sand... Aber für den Übergang, für nen nichtmal 1jährigen doch noch annehmbar. Problem was wir hier immer noch hatten, bei starkem Wind war der Deckel weg, wenn wir den großen Pflasterstein vergessen hatten.

Wir haben dann angrenzend an die Terasse ein Kreisförmiges "Loch" gegraben,Durchmesser 2m, Holzpallisaden eingeschlagen, innen mit Teichfließ ausgelegt (solltet ihr an den Holzrändern festtackern wenn möglich) und dann Sand rein. Abgedeckt haben wir mit einem modifizierten Ampelsonnenschirm, der aufgeklappt gleich noch den nötigen Sonnenschutz geboten hat.
Die Abdeckung ist mittlerweile weggefallen... Katzen trauen sich nicht mehr aufs Grundstück, der Hund geht zum Geschäft machen nicht rein, liegt nur manchmal mit Collin drin.