Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
19.01.2020, 00:37

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals  (Gelesen 18436 mal)

Nilpäd

  • Gast
Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« am: 21.06.2011, 13:48 »
Ich glaube, das ist mal ein eigenes Thema wert.

Kathi und Rice schrieben vorhin:


Fahrstuhleffekt hatte ich beim Leonard auch, die Ursache war -mehrfache Nabelschnurumschinung am Hals. Das sieht man leider beim Ultraschal nicht.


Naja, bei Flixie sind die Herztöne abgefallen, aber erst im Geburtskanal (wo er erst nicht richtig hinrutschte) und dann mußte es ganz schnell gehen. Der Arzt meinte, dass er sich regelrecht wie ein Geschenk verpackt hätte.

Wem ging es denn noch so oder ähnlich? Wusstet ihr das vorher oder erst unter/nach der Geburt? Konntet ihr trotzdem spontan entbinden? Wie ging es euren Kindern dabei bzw. danach?
Fragen über Fragen...

Bei meinen Kindern ist das Gott sei Dank nicht passiert, deshalb interessiert mich das jetzt einfach mal doppelt. Zumal man ja öfter davon hört oder liest.


Putte

  • Gast
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #1 am: 21.06.2011, 14:40 »
Wir hatten das bei unserem großen damals...

Er ist auch nicht gerrutscht... Wehen alle 5 Minuten, dann mit einemmal weg...
Die Hebamme wollte uns wieder nach Hause schicken, der Chefarzt meinte Kaiserschnitt... ich völlig durch den Wind :rotwerd: haben uns dann aber für die Sektio entschieden um auf der sicheren Seite zu sein. Unser großer hatte die Nabelschnur 2 mal um den Hals aber ob das der Grund war oder die 4380gramm konnte nicht geklärt werden... auf jeden Fall war die Sektio für uns die richtige entscheidung und ich bin heilfroh, das er die Geburt ohne schäden überstanden hat :inlove: ...  bei den anderen beiden wurde dann sicherheitshalber eine Sektio gemacht, wegen des kleinen Beckens und den hohen Gewicht der Kinder

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15442
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #2 am: 21.06.2011, 14:59 »
Ich hatte bei keinem der Kinder einen Nabelschnurvorfall.

Aber Lady und Ben sind nicht richtig ins Becken gerutscht. Lady war wohl drin, aber lag so doof, dass die Geburt erst nicht vorwärts wollte. Sie lag mit dem Hintern auf meiner rechten Seite. Als ich mich umlagerte (auf links), ging es dann sehr schnell. Sie rutschte dann richtig rein.

Ben war so weit oben, dass die Hebamme meinte, sie käme nichtmal an den Kopf ran. Herztöne rutschten unter der Einleitung zeitweise arg nach unten und die Hebamme machte schon alles für Not-KS fertig. Er erholte sich dann aber relativ schnell. Viel später haben wir ihn dann versucht bei Wehen ins Becken zu pressen, was auch irgendwann gelang. Den Vorschlag vom Doc die Fruchtblase zu öffnen, lehnte sie immer ab, wegen der Gefahr eines Nabelschnurvorfalls. Den hatte sie nämlich kurze Zeit vor mir, bei einer Gebährenden.
Als Ben dann endlich gerutscht ist, gings schnell und die Hebamme war entspannt.

Warum aber Ben nicht richtig im Becken lag, weiß ich nicht. Auch meine Tante musste eins ihrer Kinder ins Becken pressen während der Geburt. Auch ohne Nabelschnur um den Hals o.ä.

Dia

  • Gast
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #3 am: 21.06.2011, 15:56 »
Beim zweiten Töchterchen lag die Nabelschnur einmal locker um den Hals, das hat überhaupt keine Probleme verursacht (es wusste vorher aber auch keiner, das ist erst bei der Geburt festgestellt worden).
Bei einer Bekannten wollte sich der Mumu gar nicht öffnen, manuell funktionierte auch nicht, nichts. Also Kaiserschnitt. Und das war lebensrettend für das Kind, denn in der - sehr kurzen - Nabelschnur war ein Knoten, der sich während der Geburt mit Sicherheit zugezogen hätte (weil Nabelschnur so kurz).

Liebe Grüße
Dia

PS Willst Du jetzt etwa gegen Ende noch gesammelte Horrorgeschichten lesen?

Nilpäd

  • Gast
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #4 am: 21.06.2011, 16:06 »
PS Willst Du jetzt etwa gegen Ende noch gesammelte Horrorgeschichten lesen?

Klar, hab ja sonst nichts mehr da...  :achja:

Nein, mich interessiert das einfach. Ich habe jetzt auch nicht wirklich die Befürchtung das da (jetzt) beim Zwerg was ist.
Nennt es "Neugierde"...  :breitgrins:

Offline grün

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2552
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #5 am: 21.06.2011, 16:47 »
Durch den vorzeitigen Blasensprung bei dem Ben ja noch nicht im Becken lag bestand die Gefahr eines Nabelschnurvorfalls, zum Glück ist das nicht passiert. Zumal ich ja noch eifrig umhergelaufen bin und mich im Auto ins KH habe kutschieren lassen obwohl ich es besser wusste  :eusa:

Dafür hatte er einmal die Nabelschnur um den Hals, schien aber kein Problem zu sein und hat die Geburt auch in keiner Weise beeinträchtigt.



Offline nenya

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3068
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #6 am: 21.06.2011, 19:20 »
Bei einem echten Nabelschnurvorfall gerät die Nabelschnur ja zwischen Kopf und Muttermund bei einem Blasensprung. Laut Aussage mehrerer Hebis ist das wohl wirklich extrem selten! Es wird zwar jedem geraten sich hinzulegen wenn die Blase springt und der Kopf nicht im Becken ist, aber das es wirklich zu einem Vorfall kommt passiert wohl fast nie.
-- Ich und Er und Eins (*07), Zwei (*11), Drei (*15)

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15442
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #7 am: 21.06.2011, 20:02 »
Bei einem echten Nabelschnurvorfall gerät die Nabelschnur ja zwischen Kopf und Muttermund bei einem Blasensprung. Laut Aussage mehrerer Hebis ist das wohl wirklich extrem selten! Es wird zwar jedem geraten sich hinzulegen wenn die Blase springt und der Kopf nicht im Becken ist, aber das es wirklich zu einem Vorfall kommt passiert wohl fast nie.

Leider passierte es eben meiner Hebamme kurz vor Bens Geburt bei einer anderen Frau. Während sie die Fruchtblase öffnete, viel die Nabelschnur vor, weil der Kopf nicht im Becken lag. Das ganze endete dann im Not-KS.

Offline kathi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2749
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #8 am: 22.06.2011, 00:06 »
Ups, wollte dich nicht verunsichern, nur informieren.  :eusa: :rotwerd:

Leonard hat sich sehr spät in der SS 2mal gedreht, nach der  "indischen Brücke" lag er zum Schluss richtig.
Das Kind kam die ganze Zeit nicht in den Becken, trotz ET+4, warum wusste es keiner.
Das konnte man nicht sehen beim Ultraschal.
Nach 15 Std eingeleitete Wehen (Wehenkocktail) kam er mal runter, mal wieder hoch, wie beim BungeeJumping.
Als die Herztöne weg waren musste sofort KS gemacht werden, zum Glück hatte ich schon PDA.
Danach erzählte mir die Ärztin, dass er mehrmals Nabelschnur um Hals hatte und deshalb nicht runter kam.

Meine Cousine hat ihren Sohn mit Nabelschnur um Hals geboren (sie wollte auf garkeinen Fall KS), das Kind musste reanimiert werden und war  für ein paar Wochen blau im Gesicht.
Das find ich unverantwortlich, man sollte mehr Vertrauen an die Hebammen und Ärzte haben.

Ich wünsche dir eine schöne, komplikationslose Geburt, Päd. :umarm:
Und lies nicht soviele Geburtsberichte, deine wird eh anders  :breitgrins:






Offline Rice

  • Friend
  • ***
  • Beiträge: 266
  • Mona (07/94) Krümel (07/00) Flixi (04/05)
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #9 am: 22.06.2011, 00:17 »
Bei der Großen ging die Geburt eigentlich schnell, aber weil die NS 2x um den Hals war, war sie auch etwas blau. Nach ein paar Stunden ging es ihr aber bestens.

Tja Felix rutschte richtig ins Becken, als ich in die Wanne ging. Da mußt ich aber sofort wieder raus, weil kaum noch Herztöne waren, dann mußte schnell entschieden werden. Die eine Hebamme wollte Not-KS, aber es war grad Schichtwechsel und die Neue wollte es so versuchen. Also drückte sie von oben auf den Bauch und der Arzt zog mit Glocke.  :augenroll: Ihm gings dann aber auch schnell besser. Männe wird heute noch ganz anders, wenn er dran denkt. Mich ärgerte nur, dass sie Felix Schlüsselbeinbruch nicht schon im KH erkannt hatten. Komisch in der Erinnerung waren das Ewigkeiten, aber in Wirklichkeit war er dann nach 11 Min. da.
129 :schildi:  112 :biene:

Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #10 am: 22.06.2011, 00:36 »
Leonie ist ja auch nie nach unten gerutscht, war immer BEL besser gesagt und als sie dann per KS kam ergab sich auch das Problem, das sie die NS um Hals hatte

Ich würde so ein Risiko auch nicht eingehen, dann lieber ein KS

Aber Päd, wie Kathi sagt: Mach Dich nicht verrückt und les nicht soviel.
Ich weiss, das ist einfacher gesagt als getan. Aber versuch es!

Ich wünsch Dir ein wunderschöne Geburt ohne Komplikationen
und vorallem: Halte noch ein wenig durch  :topp1: ;)


Offline Diana

  • Friend
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Kreatives, lesenswertes, Engel & alles was mich bewegt
Re: Nabelschnurvorfall / Nabelschnur um den Hals
« Antwort #11 am: 22.06.2011, 01:09 »
Ben hatte die Nabelschnur 2x um den Hals, aber seine war sehr sehr lang und hätte eine normale Geburt warscheinlich nicht beeinträchtigt, war ja leider KS wegen Pathologischem CTG (Herztöne weg).
Aber das die Kinder die Nabelschnur um den Hals haben, ist ja nicht soooo ungewöhnlich,
nur in den seltensten Fällen wird es gefährlich (weil NS zu kurz, Knoten etc).


@Päd, halte durch, also du und der kleine Bengel, mindestens noch 2-3Wochen! :aufsmaul:
Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben,
nicht aber ihre Gedanken.
Sie haben ihre eigenen!

 ★ ☾°☆ ♪ ♥ Kreative temperamentvolle Mama von Bengel 2009 ★ ☾°☆ ♪  ♥