Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.12.2018, 14:43

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: Ernährung bei Reaktion auf Essen  (Gelesen 9331 mal)

Online Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15414
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Ernährung bei Reaktion auf Essen
« am: 10.12.2011, 11:28 »
Gestern war ich auf einem Geburtstag und Kind (7) bekam nach dem Essen rote Flecken im Gesicht (auf den Backen). Irgendwer bemerkte das dann und die Mutter meinte "Ja, das waren die Nudeln mit der Tomatensoße". Ich schau irritiert und meine "Dann darf sie das nicht essen". Die Mutter rollt die Augen hoch "Klar kann sie das essen. Auf Spinat reagiert sie auch."

Sie ist der Meinung, solange das Kind keinen Durchfall bekommt, es ihr gut geht und es "nur" Flecken sind, kann und soll sie das weiter essen. Das Imunsystem soll was zu tun haben.

Jetzt würde mich doch eure Meinung mal dazu interessieren.
78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)

Offline kathi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2749
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #1 am: 10.12.2011, 18:42 »
Hmmm, eigentlich soll die Mutter auf die Ernährung  der Tochter achten.
Im schlimmsten Fall kann die Allergie sogar in Asthmaanfälle ausarten.

Richtig ist es, am Anfang allergene Produkte wegzulassen und später, nach ca2-3 Monate Pause, versuchen die wieder (einzeln) einzuführen.
Wenn das Kind wiederholt allerg.reagiert die Pause verlängern.

Aber ich musste auch oft feststellen, dass Ausschläge/Kinderkrankheiten von vielen Müttern ignoriert werden.  :augenroll: :aufsmaul:




Offline kathi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 2749
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #2 am: 10.12.2011, 18:42 »

Hmmm, eigentlich soll die Mutter auf die Ernährung  der Tochter achten.
Im schlimmsten Fall kann die Allergie sogar in Asthmaanfälle ausarten.

Richtig ist es, am Anfang allergene Produkte wegzulassen und später, nach ca2-3 Monaten Pause, versuchen die wieder (einzeln) einzuführen.
Wenn das Kind wiederholt allerg.reagiert die Pause verlängern.

Aber ich musste auch oft feststellen, dass Ausschläge/Kinderkrankheiten von vielen Müttern ignoriert werden.  :augenroll: :aufsmaul:




Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #3 am: 11.12.2011, 09:46 »
bei Emilia ist es ja Kuhmilch und alle Kuhmilchprodukte
ich esse nicht mal etwas wo ein Schuss Sahne oder so dran ist. Esse nix mit Butter, weil Emilia am nächsten Tag rote Flecken hätte.
Sie wird solange ich die Macht darüber habe niemals davon was von mir bekommen. Sie muss lernen, mit Ihrer Allergie zu leben. und sie muss lernen, das sowas für sie ganz böse enden kann. Nämlich in einen Asthmaanfall und wenn nicht rechtzeitig jemand mit Ihrem Notfallspray da wäre und helfen würde kann sowas der Tod bedeuten

ich finde man sollte sowas IMMER sehr sehr Ernst nehmen


Meine Schwester ist ganz schlimm, gegen Nüsse, Mandeln usw allergisch. Sie hatte mit 7 mal einen Asthmaanfall mitten in nem Laden, weil sie heimlich von einem Schokiriegel gegessen hatte...DAS tut sie nie wieder  :achja:


Offline sancho

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3443
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #4 am: 11.12.2011, 10:20 »
Soweit ich weiss reagieren sehr viele Kinder auf Tomaten mit roten Flecken und nicht mehr. Auch verschwinden die sehr schnell wieder. Das meinte ich ist auch ein Grund warum man sie erst am 2 essen sollte.
Und wen ich das bei einer Kollegin richtig mitbekommen habe, dann ist das auch keine Allergie ansich sondern nur eine Reaktion und die wächst sich aus.

Kenne sehr viele Kinder die auf Tomate mit einem roten Mund reagieren, hatte mich erst auch immer erschrocken, aber die haben das heute nicht mehr.

Denke das ist wie viele mit Blähungen bei Bohnen reagieren, da denkt ja auch keiner an eine Allergie  ;)

Glaube nicht das ich es dann geben würde, aber auch nicht das ich es verbieten täte gäbe es genau das an einem Geburi. 
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum *kwhwnv*
Fröschli 06/09, Krümelchen 03/2013 und Klopfer Herbst 2016

Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #5 am: 11.12.2011, 11:04 »
ich hab ne Tomatenallergie, aber nur bei rohen Tomaten. Wenn ich mehr als ne halbe esse bekomme ich Blasen im gesamten Mund und kann stundenlang nix essen. Atemnot oder so hatte ich noch nie, das ist richtig!  :topp1:


Online Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15414
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #6 am: 11.12.2011, 12:37 »
Es gab zum Geburtstag ja Nudeln mit Tomatensoße und Pizza. Sie hätte schon die Wahl gehabt. Aber der Mutter ist es insofern egal, weil sie sagt, dann hat das Imunsystem was zu arbeiten.

Klar, es ist keine heftige Allergie oder schlimme  Unverträglichkeit. Dennoch reagiert der Körper mit roten Flecken. Ich persönlich würde es halt dann meiden. Bin da vielleicht auch extremer als sie? Sie sagt, dann hat das Imunsystem was zu arbeiten - ist doch gut.

78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)

Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #7 am: 11.12.2011, 13:02 »
naja dann wäre es auch nicht schlimm unsere Kinder ohne Schal und Mütze raus zu schicken, weil wenn sie krank werden, dann hat das Immunsystem was zu tun.

Ich persönlich würde es meine Tochter nicht essen lassen

Aber entscheiden muss das jeder für sich selbst


Hat das Mädchen denn noch andere Allergien?


Svelani

  • Gast
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #8 am: 11.12.2011, 13:32 »
ich hab ne Tomatenallergie, aber nur bei rohen Tomaten. Wenn ich mehr als ne halbe esse bekomme ich Blasen im gesamten Mund und kann stundenlang nix essen. Atemnot oder so hatte ich noch nie, das ist richtig!  :topp1:

Dann bist du höchstwahrscheinlich nicht gegen die Tomaten allergisch, sondern gegen die Spritzmittel.
Mir geht es so mit Äpfeln. Da juckt mir manchmal der ganze Mund. Da hilft aber auch das ganze Waschen nix. Das Zeug sitzt in der Schale.

Ich muss gestehen, dass ich die Mutter ein bisschen verstehen kann. Man muss ja aus einer Mücke nicht immer gleich einen Elefanten machen.
Und ich glaube schon, dass man Allergien entgegenwirken kann, indem man die betreffenden Lebensmittel immer wieder in kleinen Dosen anbietet.

Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #9 am: 11.12.2011, 14:09 »
ich hab ne Tomatenallergie, aber nur bei rohen Tomaten. Wenn ich mehr als ne halbe esse bekomme ich Blasen im gesamten Mund und kann stundenlang nix essen. Atemnot oder so hatte ich noch nie, das ist richtig!  :topp1:

Dann bist du höchstwahrscheinlich nicht gegen die Tomaten allergisch, sondern gegen die Spritzmittel.
Mir geht es so mit Äpfeln. Da juckt mir manchmal der ganze Mund. Da hilft aber auch das ganze Waschen nix. Das Zeug sitzt in der Schale.


das kann auch sein...ich hab mich noch nie drauf testen lassen, hab das auch noch nicht soooo lange


Offline sancho

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3443
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #10 am: 11.12.2011, 16:40 »
Ruby, klar die Aussage find ich auch nicht spitze, aber wens irgendwie alle 3 Monate mal vorkommt und die Tochter diese Sauce liebt, finde ichs auch nicht tragisch.
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum *kwhwnv*
Fröschli 06/09, Krümelchen 03/2013 und Klopfer Herbst 2016

Online Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15414
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #11 am: 11.12.2011, 16:44 »
Ich glaub mich persönlich störte die Aussage und der Umgang damit. Also dieses "egal, hat das Imunsystem was zu tun". Mein Mann bezeichnete es als "alles andere würde ja Arbeit machen"

Dieses "nicht auf Sachen eingehen". Aber vielleicht störts mich hier einfach extrem. Das gebe ich durchaus zu.
78 :turn: (Sporteinheiten 2017)       2 :engarde: (Sporteinheiten 2018)

Offline Bibi

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1958
  • Mädelsmama
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #12 am: 11.12.2011, 18:54 »
ja das so "ach damit muss der Körper halt irgendwie klar kommen" hört man wirklich oft von Mütter deren Kinder Allergien haben. Ich bin ja in einer Art Selbsthilfegruppe und bei manchen frag ich mich wirklich wieso, die da sind, die tun das eh so alles ab als wäre es doch nicht schlimm.

ich find halt man muss doch irgendwie immer vorsichtig sein


Offline bärenbauch

  • Newcomer
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Ernährung bei Reaktion auf Essen
« Antwort #13 am: 14.08.2018, 09:41 »
Wenn ich sowas höre, wird mir schlecht. "Der Körper soll was zu tun haben". Hm. Eine Desensibilisierung geschieht ja auf die gleiche Art, nicht wahr? Aber eben kontrolliert durch einen Arzt. da würde ich dann einfach mal einen Unterschied machen.

Aber misch dich lieber nicht ein, wäre mein Rat. Die Tochter wird irgendwann alt genug sein. Aber eigentlich.... ein Doktor sollte das abklären, oder?