Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23.07.2024, 07:35

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: ADS-Kids und das verschlampern von Dingen  (Gelesen 18100 mal)

junilida

  • Gast
ADS-Kids und das verschlampern von Dingen
« am: 04.09.2008, 14:11 »
Edit:
Abgeteilter Thread von "Nochmal Taschengeld"
Ruby





@junilida
Justin macht doch grad eine ADS-Diagnose, oder?
Die verschlampern ihre Sachen nicht absichtlich. Da ist das (leider) an der Tagesordnung. Ich habe hier immer mehrere Bleistifte, Radiergummi, Buntstifte, Patronen auf Vorrat. Das gehört zu einem ADS-Haushalt einfach dazu.
 

Noch hat er die Diagnose nicht auf seiner Seite  ;) Selbst wenn er wirklich ADS hat, entschuldigt das doch nicht alles.
Mich nervt an der Sache seine Scheißegal Haltung. Wenn was weg ist, na und... Mama kauft ja neu. Er macht sich da keine Gedanken drüber. Seit 2 Wochen ist sein Füller spurlos verschwunden. Na und? Er hat ja noch einen anderen, also egal wo der andere geblieben ist. Er macht sich auch nicht die Mühe, das der Füller wieder auftaucht. Aus den Augen - aus dem Sinn.

Ist zwar OT, wollte es aber trotzdem anmerken. 
« Letzte Änderung: 04.09.2008, 14:19 by Rubenslady »

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15451
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: nochmal Taschengeld
« Antwort #1 am: 04.09.2008, 14:16 »
Nein, ADS ist keine Entschuldigung, aber eine Erklärung ;)

Mir sagte man übrigens auch nach, dass mir immer alles scheißegal ist. War und ist es nicht, ich zeigs nur nicht. ;)

Eugenie

  • Gast
Re: ADS-Kids und das verschlampern von Dingen
« Antwort #2 am: 13.09.2008, 09:46 »
Ist zwar blöd, aber mein Sohn muss einen Teil seiner verlorengegangenen Sachen neu kaufen, von seinem Taschengeld. Das ganze wird mir sonst einfach zu teuer.
Seitdem passt er auf seine Sachen ein wenig besser auf.

LG Anke

ava

  • Gast
Re: ADS-Kids und das verschlampern von Dingen
« Antwort #3 am: 10.10.2008, 20:47 »
Also mein Bruder braucht heute (bald 21) noch min. einmal im Monat einen neuen Schlüssel und etwa alle 8 Wochen ein neues Handy. Ich glaube sowas wird nie besser  :augenroll:
Neu kaufen hat bei dem noch nie was gebracht, zumal er notorisch pleite ist  :breitgrins: :breitgrins: