Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
05.03.2024, 05:04

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Aktuelle Threads

Autor Thema: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?  (Gelesen 20631 mal)

Offline Muepfel

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3475
Re: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?
« Antwort #15 am: 02.05.2012, 20:21 »
@nenya: da geb ich dir recht. Grad wenn ein Kind angeschlagen ist braucht es die Mama bzw. den Papa.
Wir haben unseren auch schon mal nen Tag daheim gelassen, wenn z. B. ihre eigenen Kinder nachts gespuckt haben und sie nicht wusste ob es wieder ein MD-Grippe ist.

@Little: bei uns ist das von zu Hause arbeiten kein Problem. Krümel ist auch sehr aktiv, aber ich kann ihn dann doch sehr gut beschäftigen.
Ich finde auch das man sich um das ganze Betreuungsthema schon vorher Gedanken machen sollte, denn das kleine Kinder öfters mal angeschlagen sind weis ja jeder..
Klar kann einem der Mann abhauen (ob selbst verschuldet oder nicht ist ja egal).

Aber der Job sollte nie wichtiger als das Kind sein.
Wenn ich  z. B. Homeoffice machen, wenn Krümel krank ist und ich merk das klappt nicht, geb ich meinem Chef bescheid und arbeite dann halt Nachmittags / Abends.

Offline Ruby

  • Administrator
  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 15451
  • Michi(1997) Lady(1998) Ben(2007)
Re: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?
« Antwort #16 am: 02.05.2012, 20:27 »
@Dia
Mir tun die Kids leid, die krank in der Schule / im KiGa sitzen müssen. Krank gehört man einfach heim. Dabei bleib ich.

Seh ich bei Erwachsenen im Job auch so. Die Firma geht morgen nicht unter, weil man heute wegen Krankheit daheim war. Was bringts, wenn man alle mit z.B. Magen-Darm ansteckt und übermorgen alle daheim sind.

Offline Antonia2102

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1840
Re: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?
« Antwort #17 am: 02.05.2012, 20:46 »
Wir haben viel Kinder die Krank in die Einrichtung kommen und ehrlich? Wenn es für uns nicht vertretbar ist ( Fieber ect) dann wird angerufen oder das Kind wieder mitgeschickt. Aber meist wird ja ein Zäpfchen gesteckt und man merkt es erst später.....
Ich hab mich auch schon öfters angesteckt und lag dann selbst flach und dann beschweren sich die Eltern wenn der KiGa Betrieb nicht so super läuft wie sonst weil Personal fehlt.
Als ich noch zu hause war ist Antonia immer zu haus geblieben wenn sie gekränkelt hat, ausser bei Husten und Schnupfen es sei denn sie fühlte sich richtig schlapp.
Nun wäge ich ab ob ansteckend oder nicht, und wenn dann schaff ich sie zu meinen Eltern. DAS aber ist nicht selbstverständlich denn meine Eltern sind nicht mehr die jüngsten und gesundheitlich nicht wirklich fit.

Ein richtig krankes Kind sollte zu hause bleiben, grad wie berichtet mit Ausschlag wo man nicht weis wo der her ist!

:schildi: 48 :biene: 37 :sd: 5

Offline fidgety

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1951
Re: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?
« Antwort #18 am: 02.05.2012, 20:48 »
danke nenya und müpfel, Ihr habt nochmal ganz gut zusammengefasst, was mir auch wichtig war und ich vielleicht nicht richtig rübergebracht habe. Es geht nämlich um so Vieles: die anderen Kinder, die angesteckt werden (können), ebenso die Erzieherinnen/Lehrer, aber auch um das Kind selbst, das sicher nicht schneller gesund wird, wenn es auch noch bei schnupfenden Kindern sitzen muss, wenn das Immunsystem eh schon geschwächt ist. Klar ist es immer schwer, wenn man arbeitet und ein krankes Kind hat. Auch ich muss das organisieren, selbst wenn ich jemanden vor Ort habe, der schauen kann, die müssen ja auch erstmal Zeit haben, meine Eltern arbeiten auch noch beide, zum Arzt gehe ich eh lieber selbst mit und wenn er so richtig krank ist, dann will er halt auch Mama und nicht Oma oder Opa, also so leicht ist es auch nicht. Aber wie müpfel schon, damit muss man rechnen, wenn man Kinder hat und wenn man meint, dass man im Job so unentbehrlich ist, dann muss man sich eben eine Kinderfrau besorgen, die sich in so einem Fall kümmern kann, so wie z.B. meine Chefin das macht...

Und um das nochmal klar zu sagen: besonders im Winter oder der Übergangszeit ist es normal, dass Kinder Schnupfen haben, oder auch Husten, kein Ding, hatte meiner auch schon und klar war er da auch im Kiga, sowas dauert ja mitunter auch nicht nur 2-3 Tage. Aber wenn ich halt was von Ausschlag höre, wo man nicht weiss was es ist, dann stellen sich halt bei mir die Haare, weil das ja echt was Schlimmes/Ansteckendes sein kann. Und wenn der Kleine dann auch noch AB nimmt und das nicht schon 5 Tage, wo die Meisten Krankheiten dann überstanden sind, sondern erst 1 oder 2 Tage, dann finde ich das einfach grenzwertig. Hätte sie gesagt, sie wäre morgens beim Arzt gewesen, der hätte gesagt, er ist nichtmehr ansteckend und der Ausschlag kommt vom AB, wäre es mir total Wurscht gewesen, aber einfach so in Kauf zu nehmen, dass das Kind da irgendwas Ansteckendes einschleppt und damit die Gesundheit der anderen, aber auch von sich selbst gefährdet, finde ich verantwortungslos, sorry. Und wenn sie eh Homeoffice macht (hat sie ja selbst gesagt) hätte es sicher eine Möglichkeit gegeben, dass der Kleine zu Hause bleibt.

Offline sancho

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 3451
Re: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?
« Antwort #19 am: 02.05.2012, 22:08 »
Schau mal noch hier
http://www.familienfarben.de/index.php?topic=2716.0

unser Verhalten hat sich noch nicht geändert. Schnupfen/Husten und fit darf sie gehen. Gehts ihr nicht gut, sie erbircht, Druchfall, Fieber usw nicht.
Wir schauen aber weiterhin das wir uns aufteilen und es so hinbekommen, dass noch die Grosseltern halbetage übernehmen können, so kommts das ich meine Arbeitstage auch mal schieben muss.

Ich bin aber immer noch total angep* von den Eltern die die Kinder krank bringen und erwische ich mal eine, singen die Engel  :aufsmaul: wen ich mitkriege wieviele Kolleginnen dann mal wieder hängen weil irgend so eine hohle Nuss ein Kind krank brachte, dann echt  :teifi: weil ganz ehrlich, da hängen ja dann mehrer Jobs dran unter umständen und das finde ich nicht fair.

Was bei uns ist, Fröschli hat ja oft erhöhte Tempi ohne ersichtlichen Grund und sie ist fit, dann gaben wir sie nach Absprache auch schon, weil bei ihr kann das nur schon mal durch zu viel Sonne, zuwenig Schlaf usw dazuführen. Und ich habe das leider auch....aber auch nur wens nur leicht erhöht ist, also nicht bei Fieber.

Klar ists oft doof und oft echt mühsam zum organisieren aber irgendwie geht alles  :breitgrins: und eben in anderen Familien sieht es ja genauso aus. Und da ists mir piep egal was für Hintergründe da sind! schliesslich gibts ja auch noch Kinder die einfach sehr anfällig sind und bei denen es auch mal gefährlich sein könnte und das weiss man ja auch nicht. ...
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum *kwhwnv*
Fröschli 06/09, Krümelchen 03/2013 und Klopfer Herbst 2016

Offline fidgety

  • Foreninventar
  • *****
  • Beiträge: 1951
Re: Krank in den Kiga - was kann man noch verantworten?
« Antwort #20 am: 08.05.2012, 15:47 »
So, wollte mal ein Feedback geben. Ich habe heute mit der Leiterin besprochen und sie meinte auch, dass das so nicht geht. Zumindest der Ausschlag hätte mal abgeklärt werden mussen. Sie sagte mir aber auch, dass die Mutter ziemlich patzig/ungehalten reagiere, wenn man sie auf die Krankheit anspreche, weil es eben so häufig vorkomme. Das kann und darf aber natürlich kein Grund sein dann nichts zu sagen und sie wird auf jeden Fall nochmal mit den Erzieherinnen sprechen. Wenn sie selbst nichts sagen wollen, dann sollen sie eben zu ihr kommen und sie sagt dann was.

Ich habe der Leiterin aber auch klar gesagt, dass ich es verstehe, dass die Mutter arbeiten muss und es für sie als Alleinerziehende (es ist wohl nur die Schwiegermutter mal da, die aber auch schon älter ist) schwer ist, das Kind unterzubringen. Trotzdem können da halt die anderen Kinder nicht "drunter leiden". Und ich meine dass sie pampig wird, wenn sie dann angesprochen wird, das spricht mal wieder nicht gerade für sie. Genau so hatte ich die Damen nämlich eingeschätzt und das kann es ja auch nicht sein...